Leptin – Ein Schalter zur Fettverbrennung.

Leptin ist ein Peptidhormon, das von den fetthaltigen (Fett-)Zellen produziert wird. Das Wort Leptin kommt von einem griechischen Wort Leptos, das „dünn“ bedeutet. Es interagiert mit dem Teil unseres Gehirns, der Hunger und Appetit kontrolliert.

Es wurde ursprünglich als ein Hormon beschrieben, das das Gehirn benachrichtigt, um das Essen zu hemmen und das Gewicht zu reduzieren.

Die Rolle von Leptin bei der Gewichtsabnahme:

Laut der neuesten Studie spielt Leptin eine wichtige Rolle bei der Bekämpfung von Hunger und Appetit, dem Körperstoffwechsel und der Fettverbrennung. Es spielt eine dominante Rolle bei der Regulierung des Körpergewichts, indem es ein Gleichgewicht zwischen Nahrungsaufnahme und Energieaufwand herstellt.

Leptin wird auch als Hungerhormon (oder „Sättigungshormon“) bezeichnet, da es dazu neigt, Ihrem Gehirn Signale zu liefern, wenn Sie genug gegessen haben und Ihr Energieniveau (Kalorienzufuhr) ausreichend ist oder wenn Ihre Energiezufuhr steigen muss.

Wenn der Leptinspiegel in Ihrem Körper steigt, dann sinkt Ihr Appetit und umgekehrt.
Außerdem reguliert es die Fettverbrennungsrate. Wenn der Leptinspiegel steigt, steigt auch der Stoffwechsel und verlangsamt sich, wenn er sinkt.

Zusammen mit diesen hilft Leptin auch bei der Regulierung des Fortpflanzungssystems, der Nebennieren, der Schilddrüse und der Produktion von Wachstumshormonen.

Faktoren, die die Leptin Produktion beeinflussen:

• Die Menge an Leptin, die aus den Fettzellen ausgeschieden wird, hängt von der Anzahl der Fettzellen ab. Mehr Fettzellen führen zu einer stärkeren Leptin-Sekretion.
• Eine andere Sache ist Ihre Kalorienzufuhr. Wenn Sie Ihre Kalorienzufuhr reduzieren, dann sinkt auch der Leptinspiegel im Blut.

Dies sind die beiden Hauptfaktoren, die den Leptinspiegel beeinflussen. Abgesehen von diesen anderen Faktoren sind:

• Essenszeitplanung
• Schlafplan und -dauer (beide sind an den zirkadianen Rhythmus gebunden)
• Lichteinwirkung
• Workout
• Stress

Wie funktioniert Leptin?

Leptin wird von Fettzellen produziert und in den Kreislauf abgegeben, über den es bis zum Hypothalamus gelangt. Der Hypothalamus ist ein kleiner mandelförmiger Teil des Gehirns, der Hunger und Appetit reguliert.

Leptin gibt dem Hypothalamus Signale, dass wir genug gegessen haben und wir genug Fett haben, also sollten wir jetzt aufhören zu essen.

So ist für die Gewichtsabnahme Leptin von Vorteil, weil es bei der Hemmung der Kalorienzufuhr hilft.

Was bedeutet Leptin-Resistenz?

Wie bereits erwähnt, hängt der Leptinspiegel von den Fettzellen ab. Mehr Fettzellen bedeuten eine hohe Leptin-Sekretion. Also, was ist mit diesem Übergewicht?

Das Problem ist, dass übergewichtige Menschen aufgrund des hohen Fettanteils eine hohe Leptin Menge haben, aber Ihr Gehirn nicht die entscheidenden Signale erhält, um das Essen zu verhindern. Dieses Phänomen wird als Leptin-Resistenz bezeichnet.

Es ist die Situation, in der Dein Gehirn verhungert, aber Dein Körper fettleibig ist. Das ist es, was genau Fettleibigkeit ist.

Leptin-Resistenz ist der Teufelskreis:

• Mehr essen, Körperfettanteil erhöhen.
• Hohes Körperfett bedeutet mehr Leptin in den Fettzellen.
• Reichlich Fett bedeutet eine Unterbrechung der korrekten Leptin-Signalisierung.
• Das Gehirn bleibt in der Illusion, dass du hungerst, was dich dazu bringt, mehr essen zu wollen.
• Du wirst dicker und hungriger werden.
• Dann wirst du zu viel essen.
• Und der Zyklus wiederholt sich.

Wenn Ihr Gehirn keine Leptin-Signale empfängt, dann werden Sie fettleibig bleiben.

Tipps zur Erhöhung der Leptin-Empfindlichkeit:

1. Hören Sie auf, eine Crash-Diät zu machen: Es ist nutzlos für die Gewichtsabnahme. Tatsächlich wirst Du Dich hungriger fühlen und das Essen wird Dir genommen. Auch der Gewichtsverlust (falls vorhanden) ist vorübergehend.

2. Reduzieren Sie die Aufnahme von Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln: Es wird empfohlen, die Aufnahme von Zucker und verarbeiteten Kohlenhydraten sowie frittierten Lebensmitteln einzuschränken.

3. Erhöhen Sie die Proteinzufuhr: Eiweiß reduziert Hunger und Appetit. Auch Forschung schlug vor, dass es bei der Verbesserung der Leptin Empfindlichkeit im Körper hilft.

4. Verzehr gesunder Fette: Omega-3-Fettsäuren helfen, die Empfindlichkeit von Leptin zu verhindern. Daher wird empfohlen, fette Fische wie Lachs, Hering oder Sardinen zu konsumieren.

5. Regelmäßige Trainingseinheiten: Das Training spielt eine wichtige Rolle bei der Umkehrung des Leptin Widerstands. Für bessere Ergebnisse sollten Sie einige High-Intensity Training (HIT) Trainingseinheiten und Gewichtheben durchführen.

6. Hol dir genug Schlaf: Schlaf ist ein weiterer wichtiger Faktor zur Verbesserung der Leptin-Empfindlichkeit. Schlafentzug kann den Leptinwiderstand erhöhen. Mindestens 7 Stunden Schlaf sind wichtig für einen besseren Leptinspiegel.

Top Leptin Lebensmittel, die helfen, den Leptinwiderstand umzukehren:

• Unverarbeitetes Hafermehl
• Grüner Tee
• Grapefruit
• Joghurt
• Lachs oder Thunfisch
• Paprika
• Huhn, Pute und anderes mageres Fleisch
• Protein-Shake aus Molke oder Sojaproteinpulver

Wenn Sie zu den 30 % der übergewichtigen Weltbevölkerung gehören, ist es höchste Zeit für Sie, damit aufzuhören, Ihre Faulheit zu beschuldigen. Verstehen Sie biologische Faktoren, die die Gewichtszunahme fördern, und versuchen Sie, sie zu beheben.

Glaubst Du, Deine Freunde kennen diesen Tipp nicht? Dann Teile es mit ihnen.
Previous Post

5 Kilo abnehmen

Next Post

Wie sich der Homo sapiens damit abfindet, belogen zu werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.